Zweiter Projektaufruf

Zweiter Projektaufruf: Wo stehen wir heute?

62 eingereichte Projektkurzfassungen! Nach den 84 im Rahmen des 1. Projektaufrufs eingegangenen Kurzanträgen weist auch der am 13. Januar 2017 geschlossene 2. Projektaufruf des Interreg-Programms eine durchaus positive Bilanz auf.

Von diesen 62 Kurzfassungen konnten 52 nach einer ersten Analyse des Gemeinsamen Sekretariates in die nächste Prüfungsphase, jene durch  die Programmpartner und ihre Fachbehörden, übergehen.

Das Ende dieser Prüfphase markieren die sogenannten "Go/No Go"-Sitzungen zwischen den Programmpartnern, die am 15., 16. und 17. März 2017 stattfinden werden. Hier wird zu jedem Projekt eine erste Stellungnahme formuliert sowie eine Empfehlung zur Weiterbehandlung („Go“ oder „No Go“) ausgesprochen.

Über die Ergebnisse der Sitzungen werden die federführenden Begünstigten zeitnah vom Gemeinsamen Sekretariat informiert.

Und wie geht es dann weiter? Jene Projekte, die ein „Go“ erhalten haben, werden dazu eingeladen, einen vollständigen EFRE-Antrag auszuarbeiten. Zu diesem Zweck erhalten die betreffenden federführenden Begünstigten einen Zugangscode zum elektronischen Datenaustauschsystem des Programms, Synergie-CTE. Die mit dem EFRE-Antrag verbundenen Eingaben in Synergie können von Ende April bis spätestens zum 30. Mai 2017 getätigt werden.

Die daraufhin folgende Prüfphase wird dann zeigen, welche Projekte einer Genehmigung durch das Programm entgegenblicken können. Die endgültige Entscheidung bezüglich der eingereichten Projektanträge trifft der Interreg-Lenkungsausschuss, der gegen Ende des Jahres zusammentreten wird.

Für weitergehende Informationen zu den Prozeduren zur Einreichung, Prüfung und Auswahl der Projekte empfehlen wir die Lektüre des entsprechenden Kapitels des Programm-Leitfadens.

 

2. Projektaufruf des INTERREG-Programms Großregion: Einreichfrist vom 5. Dezember 2016 bis 13. Januar 2017

Der Termin des 2. Projektaufrufs des Programms INTERREG V A GR steht nunmehr fest: Vom 5. Dezember 2016 bis zum 13. Januar 2017 (15:00 Uhr) können Sie Ihre Projektvorschläge beim Programm einreichen.

Dies geschieht in Form von Projektkurzfassungen, die auf Deutsch und Französisch zu verfassen sind und anschließend per E-Mail (projects@interreg-gr.lu) an das Programm übermittelt werden.

Mit der Einreichung einer Projektkurzfassung beginnt die erste Phase des zweistufigen Auswahlverfahrens der Projekte, die sogenannte "Go / No Go"-Etappe.

Die am Ende des Verfahrens genehmigten Projekte können sich über eine Kofinanzierung ihrer Aktionen mit bis zu 60% EFRE-Mitteln freuen.

Formular der Projektkurzfassung

Das Formular der Projektkurzfassung kann hier heruntergeladen werden.

FSPA2

Es handelt sich hierbei um ein dynamisches PDF-Formular mit erweiterten Funktionalitäten, welche erst ab der Version 9 des Acrobat Readers in vollem Umfang funktionieren.

Eine aktuelle Version des Adobe Acrobat Readers finden Sie unter folgendem Link:

https://get.adobe.com/reader/

Hilfestellung

Für Fragen bezüglich der Antragstellung und der Projektgenese können Sie sich an Ihre Kontaktstelle wenden. Hier finden Sie die Kontaktdaten.

Sollten Sie technische Fragen oder Probleme beim Download haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an mike.martin@interreg-gr.lu.

Für inhaltliche Fragen zum Antrag / Projekt steht Ihnen ferner das Gemeinsame Sekretariat zur Verfügung: info@interreg-gr.lu.