Land of Memory (LoM)

Land of Memory - Statue "The Kiss" Bastogne

Land of Memory (LoM)

Land of Memory : On the conflicts' steps at the origin of Europe

Projektzusammenfassung

Das heutige Europa ist das Erbe einer komplexen Geschichte, die reich an manchmal dramatischen Ereignissen ist, insbesondere im Verlauf des 20. Jahrhunderts. Diese Realität überschreitet weitgehend den engen Rahmen der Großregion, aber die Region kann eine konzentrierte Anzahl von Orten aufweisen, die mit den Konflikten des 20. Jahrhunderts verknüpft sind. Als Zeuge unserer gemeinsamen Geschichte haben sie – physisch und psychologisch – unsere Länder unauslöschlich geprägt, und sind im kollektiven Gedächtnis
immer noch sehr wohl präsent.

In diesem Gesamtkontext möchte „Land of Memory“ ein vermittelndes Projekt sein, das alle Gebiete der Großregion um ein dreifaches Ziel vereint: über die geschichtlich starken Ereignisse, die dazu geführt haben das heutige Europa aufzubauen, zu berichten; das aus den schrecklichen Gräueltaten der beiden Weltkriege entstandene Bestreben zur Einheit aufrechtzuerhalten und die touristischen Aktivitäten, die aus diesen Themen resultieren, zu verstärken.

Um dieses gemeinsame Ziel zu erreichen, wird „Land of Memory“ alles daran setzen, die Kohäsion zwischen den verschiedenen Akteuren der Großregion zu verstärken, die Sichtbarkeit der verschiedenen in der Großregion verstreuten Gedenkorte zu erhöhen, das touristische Angebot bezüglich dieser Thematiken zu verbessern und unser Gebiet in den unausweichlichen Reisezielen der Welt in Sachen „Gedenktourismus“ zu positionieren.

Projektstart

01/06/2016

Projektende

31/12/2022

Gesamtkosten des Projekts

9 939 735,80 EUR

EFRE-Betrag

5 435 743,95 EUR

Fördersatz
0%

Partnerschaft

Federführender Begünstigter

Dokumente und Medien

Projektplakat

Abschlussplakat des Projekts

Projekte zum ähnlichen Thema

Mémoires partagées

Die Vereine «Fort aux Fresques» aus Hestroff (französische Maginotlinie) und der «Kultur- und Heimatverein Beckingen e.V.» (deutscher Westwall, auf französisch Ligne Siegfried) arbeiten seit 2015

Barrierefreiheit ohne Grenzen
Barrierefreiheit ohne Grenzen

Das Projekt zielt auf die Verbindung von Naturtourismus und Barrierefreiheit ab. Hierdurch sollen neue Zielgruppen gewonnen werden und ein Komfort für alle Gäste und die

Gekreuzte Ansichten

“Gekreuzte Ansichten in der Großregion” ist ein Amateur-Fotowettbewerb, der sich an die Bewohner der Großregion richtet. Ziel ist es, die Bewohner dieses geografischen Gebiets dazu