GeKo SaarMoselle

GeKo SaarMoselle

GeKo SaarMoselle

Strukturierung der Kooperation im Gesundheitsbereich auf dem Gebiet SaarMoselle

Projektzusammenfassung

Das GEKO-Projekt zielt darauf ab, die Gesundheitsakteure stärker zu vernetzen und sie bei der Entwicklung von Projekten zu begleiten, damit der wohnortnahe Zugang zu Gesundheitsleistungen über die Grenze hinweg für die Bewohner des Eurodistricts SaarMoselle erleichtert wird.

Dabei wird die Zusammenarbeit ausgebaut bzw. optimiert, insbesondere durch:

  • die Schaffung einer permanente Steuerungsstelle für die grenzüberschreitende Gesundheitspolitik,
  • die Beschreibung der Hemmnisse für die Zusammenarbeit, um Lösungsansätze zu finden,
  • den Ausbau und die Verbesserung der Zusammenarbeit, insbesondere im Bereich der lebensbedrohlichen Notfälle und in Krisensituation (z.B. Pandemie),
  • die Digitalisierung des Austauschs zwischen den Krankenhäusern und Krankenkassen,
  • der Erstellung eines Eckpunktepapiers für die Festlegung gesundheitlicher Ziele im Sinne einer grenzüberschreitenden lokalen Gesundheitsvereinbarung.

Projektstart

01/01/2020

Projektende

31/12/2022

Gesamtkosten des Projekts

1 021 638,51 EUR

EFRE-Betrag

612 983,11 EUR

Fördersatz
0%

Partnerschaft

Federführender Begünstigter

Links

Dokumente und Medien

Projekte zum ähnlichen Thema

APPS
APPS

Geben Sie dem Patienten eine aktive Rolle in Gesundheitsfragen, die ihn betreffen. Dieses Interesse brachte zwischen 2017 und 2020 die Mitglieder des APPS-Konsortiums zusammen, mit

PTFSI
PTFSI

PTFSI ist eine andere Dimension des Pflegelernens, um die sprachlichen und kulturellen Barrieren zwischen Deutschland und Frankreich abzubauen: Von den Praktikumsplätzen bis zur Zertifizierung. Dieses

NHL CHirex
NHL-ChirEx

Das Projekt NHL-ChirEx bieten eine Reihe von Aus- und Weiterbildungsmodulen in den Bereichen Chirurgie, Notfallmedizin und Strahlentherapie bei Tumoren an, diese Module richten sich an