EP/PT

EP-PT

EP/PT

Grenzüberschreitendes Protonentherapie-Team

Projektzusammenfassung

Ziel des Projekts INTERREG V A „EP/PT Grenzüberschreitendes ProtonentherapieTeam“ ist der Aufbau eines grenzüberschreitenden Protonentherapieteams in der Großregion, d.h. eines grenzüberschreitenden Netzes von Fachleuten aus dem Bereich Strahlentherapie, die sich untereinander koordinieren, sich weiterbilden und einen grenzüberschreitenden Zugang zur Protonentherapie ermöglichen, um für alle Patienten einen schnellen, gleichberechtigten und ortsnahen Zugang zu dieser Behandlung sicherzustellen.

Ein solches Team soll erlauben, das derzeitige Fehlen eines Zentrums für Protonentherapie in der Großregion zu kompensieren, den Zugang der großregionalen Patienten zu dieser Spitzentechnik zu erleichtern und gleichzeitig eine solide Basis für eine Dynamik der großregionalen
Zusammenarbeit im Bereich Ausbildung und Forschung zu legen.

Um dieses Vorhaben zu konkretisieren, wird das grenzüberschreitende Protonentherapieteam eine langfristige Partnerschaft mit dem Protonentherapiezentrum der KU Leuven / UZ Leuven eingehen, eine gemeinsame Schulung zur Protonentherapie (mit einheitlichen Praktiken) absolvieren und ein lokales ProtonentherapieAngebot einrichten, mit verstärkter Überweisung der ProtonentherapiePatienten an ein Protonentherapiezentrum im Rahmen eines dezentralen Patientenprozesses. Parallel dazu wird es ein effektives Netzwerk zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich der klinischen ProtonentherapieForschung aufbauen.

Projektstart

01/07/2020

Projektende

31/12/2022

Gesamtkosten des Projekts

3 888 522,50 EUR

EFRE-Betrag

2 333 113,50 EUR

Fördersatz
0%

Partnerschaft

Federführender Begünstigter

Links

Dokumente und Medien

Projektplakat

Abschlussplakat des Projekts

Pressespiegel

Projekte zum ähnlichen Thema

NHL CHirex
NHL-ChirEx

Das Projekt NHL-ChirEx bieten eine Reihe von Aus- und Weiterbildungsmodulen in den Bereichen Chirurgie, Notfallmedizin und Strahlentherapie bei Tumoren an, diese Module richten sich an

Inter'Red
INTER’RED

Es ist zu beachten, dass die Risiken nicht an den Grenzen Halt machen und dass eine Katastrophe in der Großregion die Gebiete mehrerer Staaten betreffen

APPS
APPS

Geben Sie dem Patienten eine aktive Rolle in Gesundheitsfragen, die ihn betreffen. Dieses Interesse brachte zwischen 2017 und 2020 die Mitglieder des APPS-Konsortiums zusammen, mit