COSAN

COSAN

COSAN

Zusammenarbeit im Gesundheitswesen in der Großregion

Projektzusammenfassung

Die Großregion besteht aus einer Vielzahl ländlich geprägter Grenzräume mit begrenzten Infrastrukturen im Bereich der Gesundheitsversorgung. Verfügen einige Krankenhäuser in städtischen Grenzgebieten nicht immer über das Personal und die Techniken, um auf eine spezifische Behandlungsnachfrage einzugehen, und für eine adäquate Versorgung müssen beträchtliche Entfernungen zurückgelegt werden.

Die Entwicklung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit durch die Nutzung der Synergieeffekte des Versorgungsangebots und der passenden technischen Mittel kann den Zugang der in den Grenzräumen ansässigen Bevölkerung zur Gesundheitsfürsorge verbessern und größenbedingte Einsparungen zwischen den Gesundheitssystemen erzeugen, indem man das Angebot vergemeinschaftlicht und Erfahrungen sowie bewährte Praktiken austauscht. Darüber hinaus liefert die grenzüberschreitende Kooperation im Gesundheitswesen eine Antwort auf die Probleme des mangelnden Fachpersonals und verhilft dem Grenzgebiet zu mehr Attraktivität.

Projektstart

01/01/2019

Projektende

30/12/2022

Gesamtkosten des Projekts

1 263 587,85 EUR

EFRE-Betrag

758 152,71 EUR

Fördersatz
0%

Partnerschaft

Federführender Begünstigter

Strategische Projektpartner

Dokumente und Medien

Projektplakat

Abschlussplakat des Projekts

Pressespiegel

Projekte zum ähnlichen Thema

Inter'Red
INTER’RED

Es ist zu beachten, dass die Risiken nicht an den Grenzen Halt machen und dass eine Katastrophe in der Großregion die Gebiete mehrerer Staaten betreffen

Senior Activ'
SENIOR ACTIV’

Senior Activ’ will in der Großregion ein gutes Altern im eigenen Heim fördern, um das Bild und den Stellenwert des Alters in unseren Gesellschaften zu

GeKo SaarMoselle
GeKo SaarMoselle

Das GEKO-Projekt zielt darauf ab, die Gesundheitsakteure stärker zu vernetzen und sie bei der Entwicklung von Projekten zu begleiten, damit der wohnortnahe Zugang zu Gesundheitsleistungen