A.FR.AL.LUX

A.FR.AL.LUX

Deutsch-französisch-luxemburgische aeronautische Freundschaften

Projektzusammenfassung

Das Ziel unseres Mikroprojektes ist einen grenzüberschreitenden Tag der offenen Tür für Aeronautik zu organisieren, an welchem die Öffentlichkeit 15 Flugzeuge aus französisch, deutscher, belgischer und amrikanischer Sammlung sowie eine Sammlung von Fahrzeugen aus dem zweiten Weltkrieg entdecken kann.

Dank der Mobilisierung der Netzwerke beider Partner hat die Öffentlichkeit das Privileg zum Informations- und Erfahrungsaustausch mit professionellen französischen, luxemburgischen, belgischen und deutschen Piloten/-innen über die Geschichte dieser Flugzeuge im Herzen des 2. Weltkrieges sowie über deren Besonderheiten und deren Rolle.

Dieser Tag ist in gleicher Weise eine Gelegenheit die Berufe der Aeronautik und  die Freizeitfliegerei eine Laienpublikum zu präsentieren.

Als Ergebnis dieses Tages wird ein klenier Erinnerungs- und Schulfilm produziert. Um das Kulturerbe sowie die Vielfalt und den Reichtum der grenzüberschreitenden  Aeronautik zu fördern.

Projektstart

01/04/2021

Projektende

28/02/2022

Gesamtkosten des Projekts

22 600,00 EUR

EFRE-Betrag

20 340,00 EUR

Fördersatz
0%

Partnerschaft

Federführender Begünstigter

Dokumente und Medien

Projektplakat

Abschlussplakat des Projekts

Projekte zum ähnlichen Thema

Itinérance aquatique - Wassereiseroute
Wasserreiseroute

Einige der wichtigsten Ergebnisse sind die Errichtung von künstlerischen und/oder touristischen Erlebnispfaden zur Aufwertung der Feuchtgebiete der Großregion. Diese Pfade wurden angelegt, um den Entdeckergeist

RADIOM

Das Projekt vernetzt 10 Hörkünstler*innen aus der GR und schafft Begegnungen mit Publikum – live, via Radio und Internet. Die Hörkünstler*innen arbeiten zunächst über einen

Brass verbindet

Das Mikroprojekt „Brass verbindet“ hat maßgeblich dazu beigetragen, die Zusammenarbeit der lokalen Akteure (Musikverein Bietzen, Musikverein Distroff und Kreiskulturzentrum Villa Fuchs) anzutreiben und für die